+43 (0)3322 42674
Grauer Star Behandlung - Augenzentrum Güssing

Grauer Star

Wenn sich die Augenlinse eintrübt, spricht man von einem Grauen Star, fachsprachlich auch Katarakt genannt. Die durch Ablagerungen verursachte Sehverschlechterung tritt meist als sogenannter Altersstar ab dem 60. Lebensjahr auf.

Aufgrund von Veränderungen der Struktureiweiße im Zuge des natürlichen Alterungsprozesses wird die Augenlinse, die in jungen Jahren klar und flexibel ist, verschleiert und trüb. Das einfallende Licht kann die Linse dann nicht mehr ungehindert durchdringen, auf der Netzhaut entstehen nur diffuse Bilder, außerdem ist die Blendempfindlichkeit deutlich erhöht.

Neben dem Altersstar, von dem fast jeder Mensch mehr oder weniger stark betroffen ist, kann sich der Graue Star auch früher entwickeln, etwa bedingt durch Erkrankungen wie Diabetes, bestimmte Medikamente oder schwere Entzündungen.

Im Normalfall schreitet die Eintrübung der Augenlinse sehr langsam voran. Der Graue Star ist eine der häufigsten Augenerkrankungen weltweit und medikamentös nicht behandelbar.

Jedes Jahr werden in Österreich über 100.000 Operationen durchgeführt, bei denen die getrübte Linse durch ein künstliches Linsenimplantat ersetzt wird. Die Kataraktoperation zählt zu den häufigsten chirurgischen Eingriffen in Österreich. Sowohl Dr. Simon wie auch Dr. Hanselmayer verfügen über große Expertise auf diesem Gebiet mit jeweils mehreren Tausend durchgeführten Eingriffen.

Folgende Symptome können auf einen Grauen Star hindeuten:

  • deutliche Blendempfindlichkeit
  • verringerte Hell-Dunkel-Anpassung
  • veränderte Farbwahrnehmung
  • Doppelbilder
  • Schleiersehen
  • eingeschränktes räumliches Sehen
  • Anstrengung beim Lesen oder Fernsehen

Welche Untersuchungen werden zusätzlich durchgeführt?

Da die Symptome des Grauen Stars vielfältig sind, ist es umso wichtiger, eine genaue Diagnose in der augenärztlichen Praxis vorzunehmen. Auch für einen maximalen Operationserfolg sind die Resultate der Messungen eine entscheidende Voraussetzung. Hierzu stehen uns im Augenzentrum Güssing verschiedene moderne, aussagekräftige Verfahren zur Verfügung.

Laserbiometrie

Sie eignet sich hervorragend zur exakten Augenlängenvermessung und versetzt den behandelnden Augenarzt, insbesondere in Kombination mit der Hornhauttopographie, in die Lage, die für den Patienten individuell perfekte Kunstlinse auszuwählen.

Optische Kohärenztomografie (OCT)

Manchmal ist vor der Kataraktoperation auch eine Untersuchung mit einem OCT-Gerät indiziert, etwa wenn ein diabetisches Makulaödem oder eine Erkrankung der Netzhautmitte vorliegt. Mit dem berührungsfreien Verfahren können mithilfe von Laserlicht Schnittbilder in hoher Auflösung erzeugt werden. So ist es möglich, die Schichtung der Netzhaut und die Dicke des Gewebes genau darzustellen.

Wie läuft eine Kataraktoperation ab?

An Ihrem Behandlungstag werden wir alles dafür tun, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben fühlen. Jederzeit steht Ihnen ein Ansprechpartner aus unserem erfahrenen Team zur Verfügung und erläutert Ihnen die einzelnen Schritte des Eingriffs.

In der Regel wird die Operation des Grauen Stars ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführt, wenn Sie es wünschen, können wir Ihnen auch ein leichtes Beruhigungsmittel verabreichen. Unsere erfahrenen Anästhesisten begleiten Sie durch die Operation und sind permanent an Ihrer Seite. Der Eingriff ist für Sie komplett schmerzfrei.

Wichige Informationen
  • Der eigentliche Eingriff dauert nur etwa 15 Minuten inklusive Vorbereitungen und Nachkontrollen sollten Sie insgesamt ein bis zwei Stunden einplanen.
  • Am Operationstag sollten Sie zu Ihrer Bequemlichkeit legere Kleidung wählen. Verzichten Sie bitte auf Make-up und Schmuck.
  • Nach der Kataraktoperation dürfen Sie nicht selbst Auto fahren. Bitte lassen Sie sich daher am Behandlungstag von einer Begleitperson nach Hause bringen.
Die Operation

Der Operateur eröffnet über einen minimalen Schnitt die Linsenkapsel und verschafft sich so Zugang zur trüben Linse.

Mithilfe von Ultraschall wird die körpereigene Linse zerkleinert und anschließend abgesaugt

Im Anschluss wird die gefaltete künstliche Linse in den leeren Kapselsack eingeführt, wo sie sich selbstständig entfaltet und fest verankert.

Eine Naht ist nach dem Eingriff nicht notwendig, der winzige Schnitt heilt von selbst. Bis zur Nachkontrolle am Folgetag legen wir Ihnen zum Schutz des operierten Auges eine durchsichtige Augenklappe an.

Nachbehandlung
  • Halten Sie bitte alle vereinbarten Nachuntersuchungstermine ein.
  • Nehmen Sie die verordneten Medikamente regelmäßig ein und träufeln Sie die Augentropfen genau nach Plan in das Auge.
  • Bitte vermeiden Sie es, das operierte Auge in der Anfangszeit zu reiben oder zu drücken.
  • Verzichten Sie etwa eine Woche lang auf Besuche in Schwimmbad, Sauna und Solarium.
  • Ehe Sie anstrengende Sportarten ausüben, halten Sie bitte Rücksprache mit Ihrem Augenarzt.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Augenarzt ab, zu welchem Zeitpunkt Sie sich wieder ans Steuer eines Wagens setzen dürfen.
Behandlung Grauer Star - Augenzentrum Güssing

Welche Linsenmodelle gibt es?

Als Ersatz für die natürliche Linse steht uns heute eine breite Palette hochwertiger, sehr gut verträglicher Kunstlinsen zur Verfügung. Welcher Linsentyp für Sie der geeignete ist, wählen wir im Augenzentrum Güssing gemeinsam mit Ihnen mit großer Sorgfalt aus. Denn dank neuartiger Kunstlinsen lässt sich nämlich nicht nur die Trübung der Linse durch den Grauen Star behandeln, auch zahlreiche Sehfehler lassen sich mit der passenden künstlichen Linse ausgleichen.

Abhängig von der Beschaffenheit Ihrer Augen und Ihren individuellen Sehanforderungen können wir Ihnen entweder Standardlinsen (Monofokallinsen) oder Premiumlinsen (z. B. asphärische, torische bzw. multifokale Linsen) implantieren.

Standardlinsen

Standardlinsen verfügen über nur einen Brennpunkt und ermöglichen nach der Kataraktoperation scharfe Sicht entweder im Nah- oder im Fernbereich. Eine Brille ist bei den Monofokallinsen für die jeweils andere Distanz weiterhin erforderlich. Dieser Linsentyp hat sich seit vielen Jahren bestens bewährt und bietet einen befriedigenden UV-Schutz.

Premiumlinsen - Multifokallinsen

Durch verschiedene Zusatzfunktionen verschaffen Premiumlinsen Ihnen nach der Operation des Grauen Stars ein deutliches Plus an Sehkomfort.

Ausgestattet mit verschiedenen Brennpunkten garantieren Multifokallinsen klare Sicht in die Ferne, Nähe und oft im Zwischenbereich. Damit macht dieser Linsentyp, der auch die Alterssichtigkeit kompensieren kann, eine Gleitsichtbrille überflüssig und ermöglicht einen weitgehend brillenfreien Alltag.

Premiumlinsen - Torische Linsen

Durch verschiedene Zusatzfunktionen verschaffen Premiumlinsen Ihnen nach der Operation des Grauen Stars ein deutliches Plus an Sehkomfort.

Kunstlinsen mit dieser Eigenschaft sind sinnvoll, wenn eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) diagnostiziert wurde. Dieser Linsentyp, der auch mit einer Multifokallinse kombinierbar ist, kann die Verkrümmung der Hornhaut im Auge ausgleichen und macht ein scharfes Sehen ohne Sehhilfe möglich.

Premiumlinsen - Asphärische Linsen

Durch verschiedene Zusatzfunktionen verschaffen Premiumlinsen Ihnen nach der Operation des Grauen Stars ein deutliches Plus an Sehkomfort.

Asphärische Linsen gewährleisten ein optimiertes Nachtsehen und eine bessere Kontrastwahrnehmung vor allem in der Dämmerung. Kombinierbar sind sie sowohl mit torischen als auch mit multifokalen Linsen.

Ordinationszeiten

Mittwoch
 
13:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag
08:00 - 15:00 Uhr
Freitag
08:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr
Montag
 
13:00 - 17:00 Uhr
Dienstag
08:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr
ALLE KASSEN UND PRIVAT!

Lage & Anfahrt

Dr. Michael Simon
Dr. Georg Hanselmayer

Pater-Gratian-Leser-Str. 2
A-7540 Güssing

+43 (0)3322 42674
Augenlaser Eignungscheck