+43 (0)3322 42674
Endlich scharf sehen ohne Brille - Augenzentrum Güssing

Endlich scharf sehen ohne Brille

Wenn Sie sich den Traum von einem brillenfreien Leben erfüllen möchten, sind Sie im Augenzentrum Güssing in den besten Händen.

Unser hochqualifiziertes Team berät Sie umfassend, wie Ihr Sehfehler durch einen Lasereingriff oder ein Linsenimplantat dauerhaft direkt im Auge behoben werden kann.

Neben der Art Ihrer Fehlsichtigkeit und der Beschaffenheit Ihrer Augen sind auch Ihre Lebensgewohnheiten und die Erwartungen an Ihr künftiges Sehen ausschlaggebend. Durch innovative diagnostische Verfahren und größte Sorgfalt unserer Ärzte Dr. Simon und Dr. Hanselmayer ist sichergestellt, dass wir gemeinsam mit Ihnen die richtige Entscheidung treffen.

Wir sind Kooperationpartner des Augenlaserzentrums Focus in Graz

Hier erhalten Sie einen Überblick über unsere unterschiedlichen Behandlungsverfahren:

Welche Augenlaser-Methoden gibt es?

Femto-LASIK

Wenn mithilfe des Lasers eine Fehlsichtigkeit behoben werden soll, gilt die LASIK (Laser-in-situ-Keratomileusis) seit vielen Jahren als refraktiver Standardeingriff.

Die risikoarme Behandlungsmethode ist weltweit seit mehr als 25 Jahren aus der augenärztlichen Praxis nicht mehr wegzudenken. Noch schonender als das bewährte LASIK-Verfahren ist die in unserem Augenzentrum in Güssing angewandte, moderne Femto-LASIK.

Die Femto-LASIK eignet sich bei:
• Kurzsichtigkeit bis ca. -8 dpt.
• Weitsichtigkeit bis ca. +3 dpt.
• Hornhautverkrümmung bis ca. 5 dpt.

Der kurze, ambulant durchgeführte Eingriff verläuft in drei Schritten:

1. Zunächst präpariert der Operateur mithilfe des Femtosekundenlasers einen hauchdünnen Hornhautdeckel, den sogenannten Flap, der wie eine Tür zur Seite geklappt wird.

2. Dann kommt der Excimer Laser zum Einsatz, der die nun freiliegende Hornhautschicht individuell neu modelliert.

3. Am Schluss wird der Flap in die Ausgangsposition zurückgeklappt und fungiert als körpereigener Verband.

PRK/LASEK

Wenn aus anatomischen Gründen keine Femto-LASIK durchgeführt werden kann, steht mit der PRK (Photorefraktive Keratektomie) eine sichere Alternative der refraktiver Laserchirurgie zur Verfügung. Die wissenschaftlich anerkannten, langjährig bewährten Behandlungsmethoden bieten all jenen Patienten ein Chance auf ein brillenfreies Leben, die beispielsweise eine zu dünne bzw. vernarbte Hornhaut aufweisen oder an bestimmten Augenerkrankungen leiden.

Trotz etwas längerer Heilungsphase sind die langfristigen Ergebnisse von PRK und LASEK ebenso gut wie bei der Femto-LASIK.

Die PRK eignet sich bei:
• Kurzsichtigkeit bis ca. -6 dpt.
• Hornhautverkrümmung bis ca. 3 dpt.

Im Gegensatz zur Femto-LASIK wird bei PRK bzw. LASEK kein Flap präpariert, sondern das Deckhäutchen der Hornhaut (Epithel) entfernt.

Der Hornhautabtrag, bei dem der Excimer Laser verwendet wird, unterscheidet sich nicht von der Femto-LASIK.

Zum Schutz des behandelten Auges wird nach dem Eingriff eine therapeutische Kontaktlinse eingesetzt, die ein paar Tage die offene Hornhautschicht abdeckt.

Welche Verfahren der Linsenimplantation gibt es?

Bei Patienten, die beispielsweise eine zu dünne Hornhaut oder eine zu hohe Fehlsichtigkeit aufweisen, ist es leider unmöglich, die Fehlsichtigkeit mit einer Laserbehandlung zu beheben. Alternativ kann die Implantation von Kunstlinsen zur Unabhängigkeit von Brille oder Kontaktlinsen verhelfen. Hierbei stehen zwei Verfahren zur Verfügung: die Implantation einer künstlichen Linse zusätzlich zur körpereigenen sowie alternativ der Linsenaustausch. Bei beiden Methoden können wir aus diversen hochentwickelten Kunstlinsenmodellen für jede Sehanforderung die perfekte Wahl treffen.

Phake Intraokulare Linsen (PIOL/ICL)

Eine sogenannte Phake Intraokulare Linse (auch ICL genannt) wird als Zusatzlinse ins Auge implantiert, die natürliche Linse bleibt erhalten. Dieser Behandlungsweg ist insbesondere für jüngere Patienten empfehlenswert, die unter hoher Fehlsichtigkeit leiden. Das Verfahren hat den großen Vorteil, dass es reversibel ist und für die Zukunft alle Optionen offen lässt. Wenn sich im Laufe des Lebens die Sehstärke oder die Art der Fehlsichtigkeit ändert, kann die Kunstlinse ohne Probleme wieder aus dem Auge entfernen bzw. durch eine andere Kunstlinse ersetzt werden.

Phake Intraokulare Linsen eignen sich bei:

  • Kurzsichtigkeit bis ca. -25 dpt.
  • Weitsichtigkeit bis +10 dpt.
  • Hornhautverkrümmung in Kombination mit Kurzsichtigkeit bzw. Weitsichtigkeit bis 6 dpt.
Refraktiver Linsenaustausch (RLA)

Auch mit Alterssichtigkeit (Presbyopie), die sich bei jedem Menschen ab etwa Mitte 40 bemerkbar macht, ist ein weitgehend brillenfreies Leben möglich. Ein refraktiver Linsenaustausch (RLA), bei dem die körpereigene Linse durch eine Kunstlinse ersetzt wird, sorgt in diesen Fällen für erstklassigen Sehkomfort. Im Zuge eines kleinen ambulanten Eingriffs wird die körpereigene Linse aus dem Auge entnommen und an ihre Stelle eine Kunstlinse implantiert. Nach einem refraktiven Linsenaustausch gehören nicht nur Fehlsichtigkeit sowie Alterssichtigkeit der Vergangenheit an, auch eine Erkrankung an Grauem Star ist dann nicht mehr möglich.

Ein refraktiver Linsenaustausch eignet sich bei:

  • jeder Fehlsichtigkeit, auch sehr hoher Kurz- oder Weitsichtigkeit
  • Hornhautverkrümmung
  • Alterssichtigkeit

Kontaktlinsen

Kontaktlinsen allgemein

Untersuchung und Gespräch

Bei der ersten Untersuchung stellt der Augenarzt fest, ob Ihr Sehfehler mit Kontaktlinsen korrigiert werden kann, und ob Kontaktlinsen für Ihre Augen geeignet sind. Gewisse Augenveränderungen (zB. höhergradige oder rasch zunehmende Kurzsichtigkeit, unregelmäßige Hornhautkrümmung, größere Seitendifferenz des Brechfehlers) sind überhaupt nur mit Kontaktlinsen optimal zu korrigieren. Der erstrebte Verwendungszweck (Beruf, Sport, Hobbies) und Ihre persönlichen Vorstellungen helfen dabei, das für Sie passende System auszuwählen. Der Zustand Ihrer Augen und die augenärztliche Erfahrung bestimmen die endgültige Wahl. Eine später auftretende Unverträglichkeit kann aber nicht ausgeschlossen werden.

Die Anpassung

Nach einigen Tests, die den Zustand des Tränenfilms errmitteln, werden Ihre Augen mit modernen, teils computergesteuerten Geräten vermessen, und die für Ihre Augen passenden Kontaktlinsen berechnet. Mit Hilfe von Probelinsen wird der Anpasserfolg überprüft, und Sie lernen das Tragegefühl kennen. Das „Probetragen“ dauert ca. eine halbe Stunde, anschließend wird die endgültige Dioptrienstärke festgestellt; dies ist deshalb notwendig, da die Dioptrienstärke der Kontaktlinsen von den Werten der Brillenglasstärke oft erheblich abweicht. Ihre persönlichen Kontaktlinsen können sodann beim Hersteller bestellt werden.

Handhabungstraining und Kontaklinsen-Abgabe

Wir verständigen Sie vom Eintreffen Ihrer persönlichen Kontaktlinsen – ein „Übungstermin“ wird vereinbart. Sie lernen in aller Ruhe alle nötigen Handgriffe zum Einsetzen und Herausnehmen Ihrer Kontaktlinsen sowie die richtigen Hygieneschritte. Sie erhalten Sicherheits-lnformationen sowie einen Kontaktlinsen-Sicherheitspaß (>mehr) mit den wichtigsten Angaben Ihrer Kontaktlinsen. Ein paar Tage später wird nochmals das Paßverhalten und die Sehschärfe geprüft, Sie haben Gelegenheit Ihre ersten Erfahrungen zu berichten.

Der Verrechnungsmodus

Werden die Kontaktlinsen lediglich aus kosmetischen Gründen oder z. B. zur rein privaten Sportausübung gewünscht, wird die Anpassung als Privatleistung verrechnet. Sind Kontaktlinsen wegen besonderer Augenveränderungen sinnvoll oder gar therapeutisch notwendig, wird Ihre Krankenkasse eine Leistung erbringen. Über Möglichkeit der Kassenleistung und deren Höhe informieren wir Sie gerne im persönlichen Gespräch.

Wozu Kontaktlinsen?
  • Kontaktlinsen sind heute nicht mehr ein exclusiver Sehbehelf, der ausschließlich kosmetischen Zwecken dient und Patienten mit Sehfehlern nur das Tragen der Brille erspart
  • Kontaktlinsen ermöglichen natürliches Sehen ohne störende Gesichtsfeldeinengung
  • Kontaktlinsen verhelfen zu voller Sehschärfe, wenn bei manchen Sehfehlern die Korrektur mit Hilfe einer Brille nicht möglich ist
  • Kontaktlinsen ermöglichen Patienten mit Sehfehlern oft erst eine normale Berufsausübung
  • Kontaktlinsen bremsen das Fortschreiten der Kurzsichtigkeit
  • Kontaktlinsen sind ein von der Krankenkasse anerkannter Heilbehelf, wir beraten Sie gerne und unterstützen im geeigneten Fall Ihren Antrag auf Kostenübernahme
  • Kontaktlinsen sind ein Medizinprodukt, der Umgang damit (Anpassung, Abgabe etc.) unterliegt strengen Gesundheitsgesetzen.
Welche Kontaktlinse für mich?

Heute gibt es eine Vielzahl verschiedener Kontaktlinsen. Die wesentlichen Unterschiede sind zu finden bei

  • Material
  • Größe
  • Oberflächengestaltung
  • Anwendungsbereich
  • Tragemodus

Hochgasdurchlässige flexible formstabile Kontaktlinse (früher „Hartlinse“)

  • kleiner als die Hornhaut
  • fühlt sich beim Angreifen „hart“ an
  • korrigieren auch stärkere Horuhautunregelmäßigkeiten (Astigmatismus oder Narben)
  • idealer Tragekomfort nach wenigen Tagen der Gewöhnung
  • regelmäßiger Tragerhythmus
  • periodische augenärztliche Kontrollen

Weiche flüssigkeitshaltige (hydrophile) Kontaktlinse („Weichlinse“)

  • größer als die Hornhaut
  • fühlt sich beim Angreifen „weich“ an
  • nicht für alle Fehlsichtigkeiten geeignet
  • idealer Tragekomfort rasch erreicht
  • auch als sogenannte „Tages-„, „Wochen-“ und „Monatslinse“ erhältlich (=programmierte Haltbarkeit)
  • auch unregelmäßiger Tragerhythmus möglich (Freizeit, Sport)
  • periodische augenärztliche Kontrollen besonders wichtig, da Komplikationen nicht so „spürbar“ wie bei der flexiblen formstabilen Kontaktlinse sind.

Ob Kontaktlinsen für Ihre Augen geeignet sind, und welche Kontaktlinse für Sie in Frage kommt, entscheidet Ihr Augenarzt nach gründlicher Untersuchung im fachärztlichen Gespräch mit Ihnen. Dabei wird dem erstrebten Verwendungszweck auch eine wichtige Rolle beigemessen.

Ordinationszeiten

Mittwoch
 
13:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag
08:00 - 15:00 Uhr
Freitag
08:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr
Montag
 
13:00 - 17:00 Uhr
Dienstag
08:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr
ALLE KASSEN UND PRIVAT!

Lage & Anfahrt

Dr. Michael Simon
Dr. Georg Hanselmayer

Pater-Gratian-Leser-Str. 2
A-7540 Güssing

+43 (0)3322 42674
Augenlaser Eignungscheck